Mein Blog · Sonstiges

Ist mein Blog gut genug??

Hey Leute,

Ich stecke gerade mitten in einer Blogkrise, weil ich mir definitiv nicht mehr sicher bin, ob mein Blog auch für alle Bücherwürmer interessant ist… Und wie bestimmt jeder, habe ich mir daraufhin die Frage gestellt, ob mein Blog so „gut genug“ ist. Naja, es gibt hier und da einige Ecken, wo ich mir echt unsicher bin und deshalb wollte ich mal euch dazu befragen.

  • Rezensionen

Ich überlege nun schon seit einigen Tagen, meine Rezensionen zu verlängern, um auf alle Aspekte des gelesenen Buches eingehen zu können. Das einzige Problem: Ich müsste ca.20 Beiträge rewriten. Deshalb konnte ich mich bisher nicht so ganz dazu durchringen, aber vermutlich werde ich jetzt über die Ferien damit beginnen. Die jetzigen Rezensionen werden als Zusammenfassung dienen. So kann ich besser auf alle negativen und positiven Seiten des Buches eingehen. Trotzdem werde ich keine Sterne-Bewertungen einführen, da ich diese für überflüssig halte. Jeder Bücherwurm liest ein Buch nunmal anders… Allerdings bin ich mir bei manchen Sachen noch so ganz sicher: Soll ich den Preis des Buches angeben? Und den Klappentext?

  • Äußere Erscheinung

Mein Blog erscheint mir irgendwie nicht professionell genug, deshalb werde ich vielleicht das äußere Erscheinungsbild ändern. Irgendwelche Vorschläge?

  • Bilder

Die meisten Bilder sind nicht meine eigenen, was ich in Zukunft auch unbedingt ändern möchte; allerdings finde ich selten passende Hintergründe um die Bücher zu fotografieren.

  • Ideen

Das schlimmste kommt zum Schluss: Tatsächlich fehlt es mir an Ideen für Beiträge, bei denen es nicht nur um Bücher geht. Ich erwische mich sogar häufig dabei, bei anderen Blogs „klauen“ zu wollen, was ich natürlich nicht tue. Und das, obwohl ich diese Sorte von Blogbeiträgen sogar fast noch lieber lese… Wenn ihr irgendwelche Vorschläge habt, schreibt mir unbedingt!!!

Liebe Grüße

Von einer etwas verzweifelten Clara

9 Kommentare zu „Ist mein Blog gut genug??

  1. Hallo liebe Clara,

    ich kann dich einfach so gut verstehen. Glaub mir, jeder Blogger macht diese Phase irgendwann durch.
    Nachdem ich 2-3 Monate gebloggt hatte, habe ich auch auf meine Rezensionen zurück geblickt und mir ein völlig neues und besseres Konzept überlegt. Auch mit dem Gedanken meine Beiträge zu rewriten und zu verbessern habe ich gespielt.
    Aber hier ein Tipp: Mach das nicht. Du musst deine Rezensionen nicht alle überarbeiten. Wir alle haben Beiträge „im Keller“ mit denen wir rückblickend unzufrieden sind. Sieh es einfach als Teil deiner Bloggeschichte und starte mit neuen Rezensionen durch.
    Glaub mir, ich finde es auch furchtbar, wenn meine ganz alten Rezensionen plötzlich wieder oft geklickt werden, obwohl sie so grauenvoll sind XD…

    Den Preis und den Klappentext der Bücher würde ich an deiner Stelle in die Rezension mit einbinden. Genauso wie andere allgemeine Informationen.

    Was die Optik des Blogs angeht, kann ich dich total nachfühlen. Letzten Sommer hatte ich deswegen eine richtige „Bloggerkrise“ deswegen. Ich war unendlich unzufrieden mit einfach ALLEM! Momentan finde ich mein Blogdesign zum Glück wieder annehmbar und kann damit leben. 🙂 Wenn du möchtest kann ich dir aber helfen das richtige für dich zu finden!

    Und auch was Ideen angeht: Wir können gerne mal zusammen brainstormen oder so, was man für Beiträge raushauen könnte, wenn du möchtest 🙂 Ich komme nämlich vor lauter Ideen um XD

    Du hattest mir letztens eine Mail geschrieben, auf die ich noch unbedingt antworten muss. Ich glaube, dass mache ich nachdem ich diesen Kommentar abgesendet habe! 😀

    Alles alles Liebe, du schaffst das,
    Felia ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Solche Gedanken kennt glaube ich jeder Blogger, kann dich somit gut verstehen. Zum letzten Punkt: Was ich bei Buchbloggern abseits von Rezensionen auch gerne lese sind TAGs, die kannst du ja von anderen Bloggern übernehmen, da der Blogger ja auch nicht der Ersteller ist. Persönlich verlinke ich halt einfach den Blogger, wo ich den Tag gesehen habe, da freut sich dieser dann auch drüber. Ansonsten sind Blogger Aktionen hier auch eine gute Anlaufstellen und geben einem viele Beitragsideen ;).

    Was allgemeine Infos in der Rezension anbelangt: Ich binde die immer mit ein, denn das kann für andere schon interessant sein. Mich interessiert da immer der Preis eines Buches.

    Was das Layout anbelangt: Da gibt es ja mittlerweile viele tolle, kostenfreie Themes im internet, wo man gar keine großen Kenntnisse braucht. Als Leser brauche ich zumindest nicht die neueste Technik in den Layouts. Ich finde minimalistische die sich auf den eigentlich Zweck: Das Schreiben fokussieren, immer am schönsten. Ein schöner Header dazu, dezene Farben, das gefällt mir. Aber Geschmäcker sind da verschieden und da würde ich mich gar nicht so beeinflussen lassen.

    Lg Nicole // Litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den lieben Rat! Das erleichtert irgendwie, dass jeder so was durchmacht! Bei den Reis konnte ich mich jetzt glaube ich endlich für ein endgültiges Format entscheiden; das Layout bleibt.
      Was für TAGs meinst du?
      Alles Liebe
      Clara

      Gefällt mir

  3. Liebe Clara,
    ich glaube, solche Phasen hat jeder Blogger mal. So ein Jahr lang geht alles gut und dann fängt man an, an sich zu zweifeln (zumindest war das bei mir so, ich habe alle 4, 5 Monate eine Krise ^^). Bei mir war es ja sogar so stark, dass ich den Blog im Januar/ Februar zwei Monate lang komplett offline genommen habe. Und seitdem bin ich irgendwie entspannter. Ich mach mir nicht mehr so viel Druck, veröffentliche Beiträge, wann ich will, und versuche, die Zahlen (die zugegebenermaßen deutlich schlechter sind, als zum Beispiel noch 2017) zu ignorieren. Ha, scheinbar hab ich sie doch nicht ignoriert.

    Ich würde keine alten Rezensionen umändern. Ich weiß, der Beitrag ist schon ein paar Monate her, vielleicht hast du dir ja schon die Arbeit gemacht. Aber ich finde es immer schön, wenn man die Entwicklung eines Bloggers anhand der Beiträge sieht. Das macht es irgendwie authentisch. (Kleiner Satz nebenbei: schau dir mal meine ersten Rezensionen an. Ich geh mich derweil verstecken).

    Professionalität…ich weiß nicht. Ich vergleiche mich auch oft mit anderen Blogs. Viele wirken viel erwachsener und ja, wie du sagst, professioneller. Aber hm…vielleicht sind wir auch nur zu selbstkritisch. Und zu viel Professionalität wirkt auch nicht mehr wirklich echt, um ehrlich zu sein.

    Was die Ideen angeht: Das geht mir auch oft so. Aber nachdem ich nicht mehr so viele Beiträge hochlade, passt das schon. Ich denke zum Beispiel, dass es kein Problem ist, sich Inspiration von anderen zu holen. Du kannst ja fragen und den betreffenden Beitrag dann auf jeden Fall verlinken. Und ansonsten: es gibt so eine Aktion, die nennt sich „Montagsfrage“. Selbst wenn man nicht mitmacht, eignen sich manche Fragen sehr gut als Inspiration für neue Blogbeiträge. Schau mal hier vorbei: https://buch-fresserchen.blogspot.com/p/montagsfrage.html

    Ich hoffe, ich konnte dir auch im Nachhinein ein bisschen helfen!
    Liebe Grüße,
    Emily

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für diese aufmunternden Worte! Die Rezis habe ich nicht umgeschrieben, da mir fast alle davonabgeraten haben. Und die Zahlen (die ich nicht ignorieren kann 😦 ) gehen langsam auch bergauf.
      Alles Liebe
      Clara

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s